K-Taping ® Therapie

Die Haut ist nicht nur eine Schutzhülle des Menschen, sondern sein größtes Organ mit einer Vielzahl von Rezeptoren, die äußere Einflüsse wahrnehmen und gezielt an tiefer liegende Rezeptoren oder über den Reflexbogen der Wirbelsäule weiterleiten. Unsere Haut ist dementsprechend ein komplexes Verbundsystem im Zusammenspiel mit Muskeln, Bändern und Gelenkkapseln. Die Medizin versucht diese Fähigkeiten der Haut und das Zusammenspiel mit den Organsystemen bewußt zu nutzen. Die elastischen K-Tapes ® ermöglichen Einfluss auf dieses Verbundsystem zu nehmen.

K-Taping ® wird mit Erfolg sowohl in der Schwangerschaft zur Unterstützung der Muskulatur, Stabilisierung der Wirbelsäule, Verbesserung des Lymphabflusses als auch in der Schwangerschaftsnachsorge zur Rückbildung oder verbesserten Milchflusses eingesetzt.

Anwendungsgebiete:

Schwangerschaft: LWS-Syndrom, ISG-Syndrom, Karpaltunnelsyndrom, Verspannung der Nackenmuskulatur in der Schwangerschaft, Unterstützung des Bauches, Schwellung der Beine, Symphysenlockerung, Behandlung der Akupunkturpunkte zur Geburtsvorbereitung mit Cross-Taping.

Nach der Geburt: Rückbildung, Milchstau, Mastitis, Narbentape bei Kaiserschnitt, Verspannungen der Nackenmuskulatur nach der Entbindung, Haltungskorrektur, Rückbildung der Bauchmuskulatur und bei Rektusdiastase.

(QuelleText: K-Taping Academy GmbH)


Fußreflexzonenmassage

Unsere Füße sind ein Körperteil, das im Alltag meist recht wenig Beachtung findet - außer sie schmerzen oder wollen ihre Last (also uns) mal nicht mehr ganz so willig tragen. Den meisten Menschen ist nicht mehr bewußt, welche ungeahnten Möglichkeiten unsere Füße sonst noch bergen. Diese können nämlich auch der Schlüssel zu mehr Wohlbefinden, Entspannung und Gesundheit sein. Das einmalige und sehr wirkungsvolle Wissen beruht darauf, dass im Fuß der gesamte Körper mit allen seinen Organen quasi im Kleinen nochmal abgebildet ist und jeweils eine energetische Verbindung dazu besteht. Daran kann man nicht nur den Zustand des jeweiligen Organs erkennen, sondern darüber auch positiv auf die Vorgänge im Körper Einfluß nehmen. So können über diese Reflexzonen am Fuß zum Beispiel bestimmte Bereiche im Körper stimuliert oder Stauungen gelöst werden.

Gerade auch in der Schwangerschaft und im Wochenbett können viele Beschwerden durch die Fußreflexzonenmassage verbessert oder sogar ganz gelöst werden.
So kann die Massage z.B. bei Rückenschmerzen, Ischiasbeschwerden aber auch Stillschwierigkeiten erfolgreich angewendet werden. Außerdem kann die Fußreflexzonenmassage auch zur Geburtsvorbereitung eingesetzt werden, hier sollte die Behandlung ab der 36.SSW erfolgen.



Schröpfmassage

Durch unsere Lebensweise sammeln sich zwangsläufig auch Schadstoffe und Ablagerungen ("Schlacken") im Körper an. Die Schröpf-Massage ist eine ideale Methode, mit der der Körper bei der Ausleitung dieser Stoffe unterstützt werden kann. Sie ist auch eine der ältesten Anwendungen, um die Abwehrkräfte des Körpers zu aktivieren, Verspannungen vorzubeugen oder zu lösen, um die Bindegewebsstruktur zu verbessern und der Haut mehr Spannkraft zu verleihen. Darüber hinaus regt es die Durchblutung an, was zu einem wohligen Gefühl von Wärme im Körper führt und einem einfach gut tut.

Vor allem im Wochenbett, wenn der Körper oft müde und angestrengt ist und der Rücken oder Nacken durch die Belastungen der Geburt oder das Umhertragen des Neugeborenen schmerzt, kann man durch die Schröpfmassage eine schnelle Verbesserung erreichen.

In der Schwangerschaft kann unter bestimmten Vorraussetzungen ebenfalls eine Schröpfmassage erfolgen und so Beschwerden lindern und für Entspannung sorgen.


Selbstverständlich ist sowohl die Fußreflexzonenmassage als auch die Schröpfmassage auch eine schöne und angenehme Möglichkeit, sich einfach mal wieder etwas Gutes zu tun!